Jeder will nach oben, Erster sein, Macht besitzen, besser oder mächtiger als der andere sein.

Der Filialleiter im Supermarkt, der Politiker am Rednerpult, der Sportler am Sportplatz, der Liebende bei seiner Eroberung und so weiter. Es zieht sich durch die ganze Gesellschaft. So mancher streift sich zu große Schuhe über. Jeder strebt nach oben, egal welche Begabung oder Wissen dahintersteckt. Den Bedürftigen vergisst er. Mit geistigen Verrenkungen und Lügen springen, kriechen, hüpfen sie durch unsichtbare Fäden, in weltlichen, klerikalen und politischen Ordnungen.

OBEN ODER UNTEN DURCH – zur Macht oder Ohnmacht unserer Gesellschaft.

Die Gesellschaft, vom Ringelspiel der Erde, welche ich seit meiner künstlerischen Tätigkeit kritisch, ironisch und zurückhaltend betrachte. Unser Volk lässt sich von quotengeilen Medien manipulieren und idiotischen Sendungen begeistern, die weder zum geistigen noch zum kulturellen Manifest beitragen. Die Presse wird zunehmend vom politischen Stand des Schreibenden geprägt. Politiker wollen nicht mehr gestalten sondern nur gefallen und erledigen den Rest. Sie verarmen zu Kasperln und Handlangern, der übermächtigen, mafiosen Industrie und deren Kapitäne. Der Kampflärm der hemdsärmeligen Pseudodiktatoren rückt näher.